Sonntag, 12. Juli 2015

Upcycling: Plastikflaschen to go



Aus meinem letzten langen Post wisst ihr ja, dass wir dieses Jahr mal wieder in Kroatien Urlaub gemacht haben. Ich liebe es! 

Was mich allerdings immer wieder stört in
vielen südlichen Ländern, das ist der Umgang mit Müll.  Ok, es hat sich sehr viel getan im Verlauf der letzten Jahre. Denn früher mussten wir die Badebuchten erst vom Strandmüll befreien, bevor man es sich dort gemütlich machen konnte -   das ist nun kaum noch der Fall. Aber dennoch: keine/kaum Mülltrennung, kaum Pfandflaschen, viele Dosengetränke. Da kommt jeden Tag eine große Tüte gemischter Müll zustande, den man einfach unsortiert in die Tonne klopft.  

Unter anderem auch viele 0,5 Liter Plastikflaschen wie diese hier.



Die haben die perfekte Größe für unterwegs. Darum kauft man sie ja auch. 

Und wer sagt, dass man sie nicht mehrfach verwenden kann? Ich verwende sie gerne öfter -  vor allem zum Mitnehmen.

Allerdings nicht, ohne sie vorher ein bisschen zu pimpen.

Mit Washi Tape zum Beispiel:



Das Etikett ließ sich supereinfach entfernen.Und schon kann man sich mit den bunten Reispapier-Klebebändern austoben. 






Schnell gemacht.
Und auch hübsch für's Freibad oder die Schule.

Herzlichst
Karin


Kommentare:

  1. Ich habe das früher auch immer gemacht, bis ich dann irgendwie mitbekommen habe, daß es nicht gesund ist Plastikflaschen mehrmals zu verwenden, weil dann, besonders bei Sonneneinstrahlung Giftstoffe in die Getränke abgegeben werden... Mir persönlich war das dann irgendwann zu gefährlich, auch wenn ich in der Vergangenheit sicher schon genügend Plastik durch Mehrfachverwendung aufgenommen habe. Mittlerweile trinke ich ja sowieso nur noch Leitungswasser, zumindest zuhause. Wie ich das Dilemma auf Reisen lösen würde, keine Ahnung... Vielleicht ordentlich Wasser abkochen und dann in meine Glasflaschen füllen..
    Hübsch sind sie dennoch geworden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, huch - das mit der Mehrfachverwendung von PET wusste ich bisher nicht. Da muss ich mich ja direkt mal schlau machen. Vielen Dank für den Hinweis!
      Und klar - zuhause gibt's bei uns auch Wasser in der Glasflasche.
      LG Karin

      Löschen
  2. Liebe Karin, ja das kenne ich leider mit den Abfallbergen und finde das auch immer sehr traurig. In vielen Ländern fehlt leider noch das Bewusstsein dafür. Umso toller, wenn es dann Leute wie dich gibt, die Dinge mehrmals verwenden oder sie aufhübschen :-) Was Washi nicht alles kann ;-) Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön - besonders praktisch ist auch, dass so jeder seine eigene Flasche wiedererkennt!

    Bezüglich der Mehrfachverwendung: ein paar Mal kann man sie schon wiederbenutzen, aber eben nicht beliebig oft - das merkt man dann aber eigentlich auch. Und in die direkte Sonne legt man sie meist eh nicht für lange Zeit - sonst hat man ja pipiwarmes Wasser...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Eva, das sehe ich genau so.
      Liebe Grüße an dich!

      Löschen
  4. Glucks und klares Wasser! Kennst du noch die Kinderserie "Plumpaquatsch". Ich glaube, das grüne Tierchen mit den langen Haaren hat das immer gesagt. ;-) Und deine Flasche mit der schönen Farbe Aqua erinnert mich total an diese süsse Kindersendung. Deine Idee mit der Flasche ist natürlich absolut spitze. Wir Menschen müssen echt drauf achten, dass wir unsere Erde nicht in Plastik ersticken.
    Ganz liebe Recycling-Grüße... Michaela .-)

    AntwortenLöschen

Oooh - ein Kommentar, ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch immer gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **