Coldbrew – das Rezept und was man damit macht



zwei Dekoflaschen mit coldbrew Kaffee


Das Gute an dieser Sommerhitze ist, dass ich ständig trinken möchte. Prima! Denn normalerweise trinke ich eher zu wenig. Viel zu wenig! Aber im Moment habe ich das Gefühl, alles ist schon wieder ausgeschwitzt bevor es überhaupt im Magen ankommt. Einfach wunderbar, dieser Sommer!

Viel trinken heißt für mich, dass ich mir ein paar neue Getränke in Reichweite stellen muss, damit es nicht langweilig wird. Das gilt auch für den nachmittäglichen Kaffee. Der darf derzeit gerne etwas anders sein als normal.
Und genau deshalb habe ich - wie jeden Sommer – eine Flasche Cold Brew Kaffee im Kühlschrank stehen.
Und genau deshalb heißt mein heutiger Blogpost: „Coldbrew – das Rezept und was man damit macht“. 

Utensilien zur Herstellung von Coldbrew

Ja genau. Ich erzähle heute noch einmal, wie man diesen Cold Brew Kaffee selbermacht.


Die Zubereitung ist einfach. Man braucht keine komplizierte oder teure Maschine dafür. Außerdem lässt er sich prima vorbereiten, so dass man ihn die Woche über aufbrauchen kann.

Was an Coldbrew Kaffee so anders ist?

Er wird mit kalten Wasser angesetzt („kalt gebrüht“) und darf über viele Stunden ziehen.

coldbrew von oben

Und wenn du jetzt sagst :“Na und?“, kann ich noch mit folgendem Wissen dienen:
  • Coldbrew ist milder. Da bei der Zubereitung die Hitze fehlt, werden kaum Bitterstoffe aus der Kaffeebohne abgegeben.
  • Coldbrew ist bekömmlicher. Beim kalten Ansetzen löst sich kaum etwas von der natürlichen Säure der Kaffeebohnen und das schont den Magen (kein Sodbrennen!)  

COLD BREW - DAS REZEPT

  • Kaltes Wasser und gemahlener Kaffee (am besten grob gemahlen) werden im Verhältnis 5 : 1 in einem verschließbaren Gefäß zusammen angesetzt.
    Also rührt man z.B. 200 g Kaffeepulver in 1 Liter kaltes Wasser.
Bilder zur Zubereitung von Coldbrew KAffee

  • Diese Mischung lässt man abgedeckt 12 – 16 Stunden ziehen.
  • Danach gießt man sie durch einen Kaffeefilter mit Papiertüte ab. Das kann schon mal etwas dauern, da die feinen Bestandteile des Kaffees gerne die Tüten verstopfen.
  • Den gefilterten Cold Brew in eine Flasche oder verschließbare Kanne füllen und ab in den Kühlschrank damit. Dort bleibt er ca. 2 Wochen haltbar.
Rezept für Cold Brew kaffee mit zwei Fotos von Kaffee

Rezepte mit Cold Brew.
Wie trinkt man Cold Brew?


Unverdünnt ist er mir zu stark. Deshalb trinke ich ihn sehr gerne mit vielen Eiswürfeln. Und zwar aufgeschüttelt – das gibt einen schönen Schaum.

Schwarz geschüttelt:
Dazu eine Handvoll Eiswürfel in einen Shaker geben, mit Coldbrew bedecken und kräftig schütteln. Wer mag, kann natürlich Süßstoff oder Zucker zugeben. Die sich auflöstenden Eiswürfel verdünnen denn Kaffee recht gut. Ist er dir immer noch zu stark, gib etwas kaltes Wasser dazu.

Cold Brew Kaffee mit Eiswürfeln

Hell geschüttelt:
Das ganze funktioniert auch gut mit etwas Milch. Also eine Handvoll Eiswürfel, einen guten Schuss Milch und den Kaffee in einem Shaker kräftig schütteln. Dadurch bekommt man einen wunderbar schaumigen, geeisten Kaffee. Wer es süß mag, gibt vor dem Schütteln Zucker dazu.

coldbrew mit und ohne Milch

Coldbrew als Basis für Eiskaffee
Ihr tut Vanilleeis in ein großes Glas und gebt den Coldbrew darüber …. Mit oder ohne Sahnehäubchen ein Genuss.

Sehr beliebt ist ein Coldbrew Tonic. Ein Longdrink, bei dem der Kaffee mit viel Tonic Water aufgegossen wird. Ich mag das bittere Tonic nicht, aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen.

Coldbrew mit Orangensaft und Coldbrew Zitrone (auf Eis mit einem kräftigen Schuss Zitronensaft) sind ebenfalls interessante Alternativen.

Auch als Zutat für diverse Cocktails wird diese Art von Kaffee verwendet. Wenn euch das interessiert, findet ihr sicher Anregungen im www.

Zwei Trinkflaschen mit Cold Brew Kaffee auf Tablett

So, das war's für heute. Nach diesem Ausflug in den Bereich "Essen & Trinken" widme ich mich wieder dem Upcycling von Verpackungsmaterial. Ihr dürft gespannt sein! 



Kommentare

  1. Mmh, jetzt leg ich mir mal Kaffeefilter zu und dann wird sich ein Cold Brew gemacht. Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das machst du. Wirst sehen, der schmeckt wunderbar.
      Lieben Dank fürs Vorbeisehen!
      Herzlichst
      Karin

      Löschen
  2. Liebe Karin!
    Ich bin eigentlich kein Fan von kaltem Kaffee, doch diese Variante kenn ich noch gar nicht. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ulla, ich hoffe, dass er dir schmeckt, dieser Coldbrew. :)
    erzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe jedes Bloggers. Vielen Dank, dass du dir die Mühe machst. Ich freue mich sehr darüber!

*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **