Tetrapack Tüten - ein neues Milchkarton-DIY

 [Beitrag mit Werbelinks]

Tetratüte braun mit schwarzer Schrift

Ich habe wieder mit Verpackungsmüll gespielt ...

Normalerweise verwende ich leere Tetrapacks, um mir Materialbögen herzustellen. Ich schneide die Milch- oder Safttüten auf und bearbeite sie entsprechend. Das entstehende Material taugt dann zum Nähen genauso wie zum Bemalen und Verkleben.
Für meine Tetrapack Tüten habe ich es mir etwas leichter gemacht, denn ich bin vorgegangen, wie bei meinen FRÜHLINGSVASEN (klick).

Die Grundschritte:

  • Tetrapack leertrinken.
  • Oben komplett aufschneiden, in einer gerade Linie.
  • Auswaschen und trocknen.
  • Dann die die äußere Beschichtung abziehen und abpopeln. 
  • Einfacher geht das, wenn man die Tüte vorher richtig fest knetet und knautscht. Da löst sich die äußere Schicht leichter ab. Das Material bekommt dadurch aber einen knautschigen used-Look. 
  • Möchte man lieber das glatte Finish, muss man die Außenschicht von der glatten Milchtüte abziehen. Das ist etwas kniffliger und man braucht mehr Geduld, bis man alle Fitzel ab hat. Sieht man auch im Bild ...



Durch das Knautschen, Kratzen und Popeln wird das wasserdichte Tetrapack nicht zerstört; man verändert dabei nur das Außenmaterial. Durch das Abziehen der Beschichtung bekommt man eine Tüte im Rohzustand.

Die Unterseite sollte man komplett lassen wie sie ist. Das bietet Stabilität.
Die Tüte ist von innen her wasserdicht und somit hervorragend zur Lagerung von feuchtigkeitsempfindlichen Dingen geeignet. Wie zum Beispiel getrockneten Blüten und Kräutern. Das ist derzeit ja immer ein Thema. Die Erntezeit steht an.
 

Ich kam drauf, weil ich meine frisch getrockneten Holunderblüten einlagern wollte. Dunkel sollte die Verpackung im Inneren sein und sie sollte sicher vor Feuchtigkeit schützen.

Wie gut, dass eine leergetrunkene Milchtüte herumstand...


Von der Idee zur fertigen Verpackung war der Weg nicht weit. 

Tadaaa! Das war einfach.
Tetrapacktüte beschriftet

Zum Beschriften kam endlich mal wieder mein kleiner Dymo zum Einsatz. (Ich liebe ihn...! und verlinke ihn am Ende, falls du gerade nach so einem Beschriftungsgerät suchen solltest.)

Die TetraTüten sind wirklich praktisch. Sie taugen auch gut zum Mitnehmen für unterwegs. Für einen Muffin beispielsweise.
 

Und als Geschenkverpackung für Kleinigkeiten sind sie richtig nützlich. Ob für Geschenke aus der Küche, wie selbstgemachte Tees und Kräutermischungen, oder kleinen Spielsachen und anderen Aufmerksamkeiten.


Tetrapacktüte mit Beschriftung - diy

Als Verschluss für die Tetratüten mag ich die Lösung mit diesen Metallklemmen sehr. Die Klemmen sehen stylisch aus und sind gar nicht teuer. Zudem lassen sie sich für sehr viele Zwecke einsetzen. (Wenn man welche zuhause hat, fällt einem immer etwas Neues dazu ein.) Ich verlinke euch die Klammern ebenfalls am Ende, falls ihr eine Bezugsquelle braucht.


Tetrapacktüte mit Beschriftung




Anstatt der Klammer kann man natürlich auch eine Wäscheklammer oder andere Verschlussklammer verwenden.

Wer noch mehr Inspirationen zur Verarbeitung von Tetrapack haben möchte und gerne mal selbst mit diesem Material experimentieren und basteln möchte, dem lege ich mein

TETRAPACK PINTEREST BOARD (klick) ans Herz. 

Inzwischen sind dort fast 200 Bastel-Ideen zum Thema Milchtüten, Milchkarton, Tetrapack etc. gesammelt. Es gibt viele Anregungen, wie man das Abfallmaterial 'Tetrapack' verarbeitet und welch tollen Dinge man daraus basteln kann. Seht euch gerne dort um!

Mein Fazit bei dieser Bastelei: Verpackungs-Upcycling macht Spaß und bringt tatsächlich alltagstaugliche Dinge hervor.


Tetrapacktüte mit Beschriftung und Verschlussklemme
Tetrapack Tüten - ein neues Milchkarton-DIY



Hier noch die versprochenen Links zu den Bezugsquellen  




Ich nutze das Amazon Affiliate Programm
und falls ihr über diesen Partnerlink etwas kauft,
bekomme ich eine kleine Provision.
Euch entstehen dadurch keine Kosten.
Dankeschön, dass ihr mich damit
in meiner Arbeit unterstützt!

Kommentare

  1. Liebe Karin,
    ich weiß nicht genau, was das ist, aber mir ist es schon ein paar mal bei dir passiert, dass ich einen Kommentar abgegeben, dann noch mal kurz hochgescrollt habe, und futsch war er!!
    So wie gerade eben auch. Also von daher nochmal:
    Super tolle Idee, die du da mal wieder hattest. Bisher kannte ich diese Sandwichbeutel nur in genähter Version....und auch eine tolle Alternative, um größere Samenmengen aufzubewahren.
    Ich finde es super, wie man somit eigentlichem Müll, nochmal ein 2tes Leben einhauchen kann. Durch eine Laktoseintoleranz fällt bei uns (leider) auch immer noch dieser Tetrapak-"Müll an. Doch Dank dir, hab ich schon fleißig ganz viele "enthäutet", um sie irgendwann einmal zu vernähen.
    Einfach klasse, was für Ideen du immer wieder hast. :)
    A propos, meine Dosenlaterne ist nun endlich endlich fertig geworden. Demnächst zeige ich sie auf meinem Blog.
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe jedes Bloggers. Vielen Dank, dass du dir die Mühe machst. Ich freue mich sehr darüber!

*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **