Freitag, 22. Januar 2016

Hurra! Ein Eislicht

Eisige Temperaturen draußen. 
Wie schön!
Denn nun konnte ich endlich mal ein Eislicht herstellen.



Eislichter, also Laternen aus Eis, finde ich schon immer faszinierend. Diese Kombination aus Eis und Heiß ist einfach .... schön!



Daher hab' ich auch - wen wundert's - ein
Pinterest-Board zu diesem Thema (KLICK). Schon irre, was die Leute alles so einfrieren.

Für mein Eislicht habe ich einfach zwei unterschiedlich große Behälter ineinander gestellt. In den Zwischenraum steckte ich ein paar Zweige Erika und Bohnenkraut und füllte mit Wasser auf. Der obere Behälter muss natürlich beschwert werden. (Ich füllte ihn mit Wasser - ist aber keine so gute Idee, weil er sich dann am Ende sehr schlecht ablösen lässt. Besser mit Sand oder Kiesel o.ä. auffüllen.)



Dann musste ich nur noch warten. Warten. Warten.
Und am Ende mit warmen Wasser nachhelfen, damit die Behälter sich wieder trennen ließen.

Eigentlich ganz einfach. 
Und kostet nix.



Sehen schon krass aus, diese eingefrorenen Pflanzen.



Ein Glas mit Teelicht in die Mitte ...




 und schon leuchtet alles. (Sorry - ich hab keine gute Kamera...)



Aber egal ob Tag oder Nacht ... ich freue mich, dass ich einen Punkt meiner langen "To-Do" Liste abhaken konnte.


Kuschelt euch warm ein!

Kommentare:

  1. Wie schön! <3 Ich habe das mal vor Urzeiten irgendwo gesehen und wollte es nachmachen. Vielen Dank für's Erinnern und die schöne Umsetzung!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin, das sieht so toll aus.
    Ich wollte es auch schon die ganze Zeit machen, aber ich glaube, hier ist es einfach zu warm. Mal schauen, ob es nochmal richtig kalt wird.
    Schönen Samstag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hach und bei mir bleibt's auf der Liste stehen, Karin!
    Heute waren es wieder kuschelige 8 Grad uns somit keine Chance mehr für die Eislichter.
    Schön, dass du daran gedacht hast.
    Gefallen mir gut deine gefrorenen Zweigchen!
    Hab noch ein gemütliches Woochenende.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karin
    Das ist ja wirklich ne süße Idee.
    Eigentlich hab ich mich ja über die wieder steigenden Temperaturen gefreut, bin nämlich eine absolute Frostbeule ^^
    Aber an den Eislichtern hätten meine Jungs sicherlich auch Spaß. Vielleicht bringt der Februar ja nochmal ein bisschen Frost, dann werden wir uns auch an die Eislichter machen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend Karin,
    So ein tolles Eislicht will ich schon seit Jahren herstellen, bin aber jedesmal zu spät dran. Auch jetzt fallen die Temperaturen wieder nicht mehr unter null. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja wieder kalt.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Wau, Karin, die sind ja traumhaft schön geworden! Einfach klasse! Aber jetzt wo es wieder wärmer wird, wird das wohl nichts mehr mit Nachbasteln... ;-) Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
  7. Wow!!! Ist das schöööööön! Dein Eislicht wirkt großartig! Das hat was! Das möchte ich auch gerne auf meiner Terrasse stehen haben. Das macht Atmosphäre. Doch der Wintereinbruch hier in Köln hielt nur zwei Tage. Dann waren die Temperaturen schon wieder über Null. Gestern sogar schon auf +14 Grad. Das war wie Frühling. Da kann man so eine entzückende Idee leider gar nicht umsetzen. So ein Mist!
    Ganz, ganz liebe Grüße zu dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie schön, und all die tollen Fotos! Ich habe gerade auch einen Blogbericht über Eislichter geschrieben und deine Pinterest-Seite gleich einmal verlinkt :-):

    http://www.superbude.de/blog/2016/02/diy-des-monats-eisvasen/

    LG aus der Superbude in Hamburg!

    AntwortenLöschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **