Montag, 21. November 2016

Refashion: eine Tasche plus Lederfransen ist gleich oho!


Vor ein paar Wochen schon lief mir auf dem Flohmarkt eine Handtasche aus extra-weichem, rohweißem Leder zu.
Es war Liebe auf den ersten Griff - das Leder fasst sich so unglaublich gut an, daher konnte ich es erst gar nicht glauben, dass die Tasche nur 1,50 € kosten sollte. 




Sie war so gut wie unbenutzt und absolut in Ordnung. Klar, dass ich hier weder überlegen noch den Preis verhandeln musste und schnell war der Kauf perfekt. 


Ich könnte die Tasche am liebsten ständig knuddeln, so gut fasst sie sich an. Allerdings hat mir ehrlicherweise optisch ein wenig der Kick gefehlt und vor meinem geistigen Auge sah ich die Tasche mit Fransen aus Leder ..... 



Und genau das war das Problem. Ich konnte kein Stückchen Leder in passender Farbe bekommen. Auch auf Flohmärkten sah ich mich um (ich hätte definitiv ne alte Lederjacke zum Ausschlachten gekauft, hätte ich eine mit passender Farbe gefunden - aber nix!). Darum landete die Tasche irgendwo im To-Do Korb ganz unten.

Wochen später - die Tasche war gedanklich schon weit ins Unterbewusste abgewandert - entdeckte ich www einen unglaublich tollen Shop für Leder und Sattlerbedarf. Ich war absolut angetan und da mir ein paar  Projekte mit Leder im Kopf herumschwirrten, habe ich bei DS-Leder angefragt, ob ich ein bisschen Werbung für sie machen darf. Und was soll ich sagen - ein absolut netter Kontakt ist das und letztendlich erhielt ich - freundestrahlend - letzte Woche ein dickes Paket ...




Offensichtlich direkt aus dem Leder-Schlaraffenland .... 
und ratet mal, was dabei war: ROHWEISSES LEDER   (* kreisch *)! Farblich sowas von passend zu meiner Tasche!


Da ich etwas unentschieden war, wie ich das mit den Fransen nun machen soll, habe ich per Whatsapp meinen Design-Coach kontaktiert und die drei Entwürfe übermittelt (meine Tochter hat nämlich immer den richtigen Ratschlag für mich, wenn ich bei Projekten mal nicht weiter komme....)

Nun, letztendlich ist es ein vierter Entwurf geworden und ich bin richtig zufrieden damit. 

Doch erst mal musste ich die Fransen schneiden. 
Sie sollten 15 cm lang sein, daher habe ich ein Stück Leder von 16,5 cm Höhe abgeschnitten, da ein Steg von 1,5 cm stehen bleiben muss. Logisch.
 

Als Schneide-Lineal habe ich ein Metall-Kuchenblech benutzt. 
Und eine dicke Unterlage.
Das Schneiden ging am besten mit dem scharfen Cuttermesser.


Mit einem starken doppelseitigen Klebeband wurde die Fransenborte dann innen an die Kante der Taschenklappe geklebt. Das war's auch schon.



Ich freu' mich riesig, dass durch ein paar Fransen solch eine optische Veränderung bewirkt wurden. 


So wurde aus einer knautschigen Tasche ein absolutes Lieblingsteil für den Winter.

Und merke: wenn Plan A, B oder C nicht greifen, dann nimm eben Plan D.



Eine schöne Woche wünsch' ich euch!


Kommentare:

  1. Wow, richtig toll geworden! Die Fransen machen wirklich was her ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Das ist meine erste Tasche mit Fransen ...
      LG Karin

      Löschen
  2. Liebe Karin, die Idee mit den Fransen ist super! Das gibt der Tasche noch das gewisse Etwas :-) Ganz liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadia, nun - auf jeden Fall sieht sie ein bisschen zeitgemäßer aus als vorher. Mal sehen, ob ich die Fransen leidern kann. :)
      LG Karin

      Löschen
  3. ...hui, wie neu, einfach suuuper !!!!!!!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **