Dienstag, 31. Januar 2017

DIY: Stoppersocken mit Autsch!

Im Winter auf selbstgestrickten Socken durch die Wohnung zu schleichen, das ist einfach wunderbar. 




Wenn nur die Holzböden nicht so glatt wären ....
Denn hin und wieder - wenn man in Eile ist - schlittert man um die Ecke und fällt fast auf die Nase. Das nervt.

Als mir kürzlich eine "flüssige Sockensohle" (häää?) über den Weg lief, griff ich natürlich sofort zu. Ich wollte damit meine Stricksocken pimpen, um künftig rutschsicher durch die Wohnung zu kommen. Sehr verlockend!



Also tropfte ich dicke Bubbels auf die Strumpfsohle und ließ sie nach Anweisung trocknen.



Sieht cool aus!
Und rutscht gar nicht mehr.
Jedoch .... autsch! Das ist, als ob man auf harten Erbsen läuft. 😟

Das Zeugs ist nicht weich (wie erhofft), sondern hart wie Vollgummi. 

Ich hätte wohl keine Kubbels auftropfen, sondern lieber eine Fläche ausmalen sollen.




Tja. Nachher ist man immer klüger.

Aber der Flascheninhalt reicht noch für viele viele Socken und so kann ich es beim nächsten Paar dann besser machen.

Und bis dahin übe ich mich als Fakir ...


Heute ist Creadienstag Zeit!

Kommentare:

  1. ...das nennt man dann also Fußreflexzonenmassage ;O)
    Ich hab so was noch nichtt ausprobiert, und bin total dankbar, dass du das hier gleich weitergibst!
    Liebe Karin,
    genieße noch den Abend, alles Liebe !
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gabi, hihi ... Reflexzonenmassage ... von dieser Seite hab ich das noch gar nicht gesehen. Dann sind die Knubels ja gesundheitlich unbedenklich.
    Liebe Grüße und auch dir einen schönen Abend!
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Dicke Wollsocken ersetzen Hausschuhe. Das Problem mit dem Schlittern ist bei uns leider auch sehr verbreitet. Das Hunderl steht nämlich immer da, wo man es eilig hat. Aber wenn man gerade unten sitzt, kann man dem werten Herrn auch nicht böse sein :-)

    Nach Stop and Go - Noppen - Masse werde ich mal Ausschau halten...Noch warte ich, bis deine Vollflächen fertig sind und du deinen Erfahrungsbericht online hast :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ich habe auch gleich an Massagesohlen gedacht.
    Da ich bei uns im Haus meistens Schlappen anhabe, hat sich die Frage des Rutschens bei mir noch nicht gestellt. Aber den Tipp nehme ich trotzdem mit.

    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta,
      diese Antirutschpunke helfen auch bei rutschigen Teppichen. Hab' ich erfolgreich ausprobiert. :)
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **