Mittwoch, 24. August 2016

DIY: Balkon Makeover

Unser Balkon - das ist mein ganz persönlicher Rückzugsort.


Ich sitze dort und ruhe mich aus. 
Ich genieße die Sonne und lese, höre Hörbuch oder döse. 

Ich mach mir die Nägel, ich halte ein Pläuschchen mit der Nachbarin. 

Ich hege und pflege dort Kräuter, Blumen und Tomaten und ich schaue Nachts in die Sterne.


 

In diesem Sommer war es mal wieder nötig, dass ich ein bisschen frischen Wind auf den Balkon bekomme.

Unser Balkon ist etwas eigenartig. Er läuft um das halbe Haus herum. Also um die halbe Ost- und fast die ganze Südseite. Das ist toll. 
Wenn er nur nicht so verdammt schmal wäre ...

Durch die immense Länge wirkt der Balkon nicht so richtig gemütlich. Also musste eine Abtrennung her. Und Gott sei Dank hatte ich da eine Palette übrig ....



Da ich derzeit alles weiß anmale (ja, mir gefällt das!), war eine Farbentscheidung schnell getroffen. Weiß sollte sie werden.

Allerdings musste vorher noch ein Eckchen herausgesägt werden, damit die Palette sicher zwischen zwei Fensterbrettern stehen kann. 

Selbst ist die Frau. Ganz klar.



Es lief prima  (von einem kleinen Missgeschick mal abgesehen ...)


so dass es schnell ans Anstreichen ging.



So. Fertig.

Halte ich mich NICHT auf dem Balkon auf, schiebe ich die Möbel Richtung Fenster und der Balkon ist gut begehbar.




Bin ich aber draußen, dann gibt es ein kurzes Möbelrücken und schon ist es gemütlich.



Ich hab' mir noch einen Outdoor Teppich zugelegt, der macht das Ganze noch ein bisschen wohnlicher.
Foto folgt.

Ich bin dann mal auf dem Balkon .....






Montag, 22. August 2016

DIY: Haustüraktion mit Jeans & Fisch

Endlich .... 
Schon den ganzen August über bohrt in meinem Hirn der Gedanke, dass ich unseren Eingangsbereich dekomäßig auf Sommer trimmen will. Auch weil ich immer schmunzelnd die monatliche Linkparty "Haustür Dekoration" von Naddel (Verliebt in Zuhause!) und Nicole (Niwibo) verfolge.

 

http://verliebtinzuhause.blogspot.de/2016/08/Haustuer-Dekoration-aus-aller-Laender.htmlIm August wollte ich unbedingt mal wieder dabei sein; vor allem, weil das Monatsmotto HALLO WELT lautet.  Sehr schön, wie ich finde.
Und auch passend für meinen Treibholz Wegweiser zu unserem diesjährigen Urlaubsort. 


Meer - Fische - Essen - Genießen - Erholen .... hach! 
Ich habe mir das fast schon vergessene Urlaubsfeeling zurück geholt und nun ist unsere Haustür fit für den Restsommer.





Natürlich darf dabei ein kleines DIY nicht fehlen. 
Also eigentlich ist es ein Upcycling, da ich die Fische aus alten Jeanshosen genäht habe. (Ich sammle da nämlich ... wer hätte das gedacht..)

  • Aus Papier habe ich mir Fisch-Schablonen in 2 Größen gemacht und dann zweilagig aus Jeansresten zugeschnitten.


  • 1x rundum knappkantig im Steppstich (Füllöffnung am Bauch offen lassen!)
  • 1x rundum im Zickzackstich (Füllöffnung am Bauch offen lassen!)
  • Ein Piercing durch die Nase ziehen (also eine Öse einklopfen).
  • Mit Füllwatte leicht ausstopfen.
  • Mit der Nähmaschine die Füllöffnung zunähen. 



 Dann an den Haken nehmen ...



oder ein Stück Sisalschnur durch die Ösen ziehen


und im Bündel aufhängen.






Okay - die Stäbe im Eingangsbereich muss ich etwas 'ordentlicher' plazieren. 


Aber bis zur Herbstdeko müssen die Fische jetzt so hängen bleiben.



Ich wünsche uns einen sonnigen Spätsommer! 


Donnerstag, 18. August 2016

DIY: Meine Nähdose

Konserven und sonstige Dosen sind für mich einfach ein perfektes Ausgangsmaterial, um daraus nützliche Kleinigkeiten zu basteln.

Damit ich nicht immer an die Nähmaschine muss, wenn ich mal Nadel, Faden oder eine Sicherheitsnadel brauche, gibt's bei mir seit neuestem ...


Meine hellblaue Kreidefarbe ist noch immer nicht alle, darum habe ich damit auch meine Nähdose bemalt. 

Die Dose an sich war mal eine Geschenkdose mit 

Samstag, 13. August 2016

Unterwegs - Ein Geburtstagskaffee in Bamberg

Vorgestern hatte ich Geburtstag. Und nun muss ich mich schon wieder an eine neue Zahl gewöhnen, die ich nicht sage, wenn ich nach meinem Alter gefragt werde.

Gerne hielte ich es mit dem Alter so wie Mark Twain:
"Age is an issue of mind over matter. If you don't mind, it doesn't matter."
Find' ich gut.
Aber nichtsdestotrotz - gerade als Frau kann man dieses Älterwerden irgendwie nicht so richtig ignorieren. 

Um mir also an diesem Jubelfest nicht so viele dumme Gedanken zu machen, nahm ich mir einen Tag Urlaub und verschwand ...



Donnerstag, 11. August 2016

Upcycling: vom Werbebanner zur Tasche

 

Ein großes Werbebanner sollte entsorgt werden. 

Da habe ich mich natürlich gerne bereit erklärt, dem guten Stück eine neue Verwendung zu geben. 

Ein paar Meter feste Plane (ähnlich einer LKW Plane) sind nämlich ein tolles  Ausgangsmaterial für verschiedenste Nähprojekte.











Ich habe zunächst klein angefangen; mit einer Lunchbag nach dem Schnitt&Tutorial von Pattydoo, damit ich sehen konnte, wie sich das Material nähen lässt.

Das nächste Projekt war dann eine "Auf-Wiedersehen" Tasche für einen sehr lieben Kollegen, der sich beruflich künftig anderweitig engagiert. Er war ursprünglich der Designer der Plane ... es war also mehr als passend, dass er daraus ein Abschiedsgeschenk erhält.

Die große Tasche habe ich nach dem gleichen Prinzip wie die Lunchbag genäht. Die Maße wurden entsprechend vergrößert. 



Das Material ließ sich sehr gut nähen.

Zum Fixieren nimmt man am besten Klammern, damit man nicht überall Stecknadellöcher hat.

Das Prinzip ist also eine Foldover-Tasche. Dazu benötigt man keinen speziellen Verschluss.




Sie ist so groß, dass z.B. Zeitschriften gut hineinpassen.


Das Material ist sehr stabil, so dass man keine weitere Verstärkung oder ein Futter braucht.  Somit ist die Tasche wirklich simpel zu nähen.




Und als "Testversion" war es eine gute Übung und solide Basis für weitere Banner-Taschen.


Es lebe das Upcycling!

Dienstag, 9. August 2016

DIY: Noch mehr Körbe aus Seil

Mit meinen Sommer-Themen bin ich eigentlich noch nicht durch .... leider macht aber der Sommer schon ab morgen wieder mal eine große Pause. (Ist wohl in Urlaub gefahren. In den Süden.) 

Naja, wie auch immer ... 
ich hatte mir also eine 100m Rolle vom weißen Seil bestellt und die Nähmaschine ausgepackt. 

Was dabei herausgekommen ist, das seht ihr unten.


Ich habe es im Prinzip genauso gemacht, wie bei meinem ersten Korb, den ich euch im Juni gezeigt habe. KLICK.


Dienstag, 2. August 2016

DIY: Wohin mit all den Muscheln (II)

Noch habe ich nicht ausgemuschelt ...

Wie schon angekündigt, gibt es eine IDEE Nr. 2 um den Urlaubs-Muscheln einen passenden Rahmen zu geben.

Also eigentlich keinen Rahmen, sondern eine Schnur.



Einige meiner Muscheln hatten nämlich Löcher.