Samstag, 15. Oktober 2016

Upcycling: Geometrische Kerzen und welche mit Kakao ...

Nun wird es schon recht früh dunkel am Abend und da mache ich es mir sehr gerne kuschelig zu Hause. Am liebsten mit beruhigendem Kerzenschein. Darum war es an der Zeit, dass ich meinen Kerzenvorrat aufstocke, bevor die richtig dunklen Tage des Jahres kommen. 

Doch dieses Mal wollte ich etwas Neues ausprobieren, denn ich bin auf ein superschönes Tutorial für Geometrische Kerzen gestoßen, und zwar auf dem wunderbaren Blog 
HOW DID YOU MAKE THIS:





Also habe ich meine Wachsreste nach Farben sortiert und in sauberen Konservendosen im Wasserbad geschmolzen.



Wir (also meine Tochter und ich) haben aber nicht nur geometrische Kerzen gegossen, sondern waren diesmal extrem experimentierfreudig. 
Seht selbst, was dabei herauskam .... 


GEOMETRISCH UND GERADE 
IN WARMEN FARBEN 



 VERSIONEN IN
 SCHWARZ - WEISS


GEFÜLLTE 
MUSCHELN 


GEWÜRZ-KERZEN
MIT KAKAO, APFEL UND WINTERGEWÜRZEN
Hierbei wurde wirklich Kakaopulver, Zimt etc. ins Wachs eingerührt.



UND KERZEN MIT SCHICHTEN AUS TROCKENKRÄUTERN DAZWISCHEN
Duftkerzen mit Pfefferminze, Lavendel, Ysop & Co. 



Das Umständlichste beim Kerzengießen ist ja immer die Herstellung der Kerzenformen.

Normalerweise verwende ich Papprollen, Chipsdosen und ähnlichen Verpackungsmüll. Aber diesmal haben wir auch Formen aus Papier gefaltet. 

Die verschiedenen Faltvorlagen für die geometrischen Kerzen kann man sich HIER herunterladen. 


Ich empfehle unbedingt den Ausdruck der Vorlagen auf dickem Papier und ein sorgfältiges Verkleben der Kanten mit Kleber und Klebestreifen, damit das Wachs auch dort bleibt wo es hingehört. 



Die Geduldsarbeit des Faltens hat dankenswerterweise meine Tochter übernommen  (so wie am Ende auch die fertigen Kerzen). Ich habe mich derweil um die anderen Vorbereitungen gekümmert. Wie zum Beispiel das Abdecken der Arbeitsflächen, Dochte und Gefäße herrichten, das Wachs schmelzen, etc. 

Irgendwann standen die gefalteten Hüllen dann zum Auffüllen bereit. Uuuuhhh ... zuerst haben wir gezögert. Ob das Papier das heiße Wachs wirklich hält???


Wichtig ist generell, dass man das Wachs nicht zu heiß macht. So kann man auch die Dosen mit dem geschmolzenen Wachs problemlos mit der Hand anfassen, ohne sich zu verbrennen.
  
Unten könnt ihr sehen, dass ich die Konservendosen mit einer Zange verformt habe, damit es eine Art Ausgusstülle am Dosenrand gibt. Das erleichtert das Einfüllen sehr.


Beim Befüllen der Papierformen habe ich nur portionsweise arbeiten können, da das Papier nicht dicht hielt, wenn man zuviel auf einmal hineingoss. 

Also wurden immer erst ein paar Zentimeter Wachs eingefüllt und dann musste es abkühlen. Erst danach wieder neu eingießen und so weiter. o kam es, dass ich die Farben durcheinander gebracht habe und so sind es halt bunte Kerzen geworden. [Eigentlich hätte ich ja auch sagen können, dass es Absicht war  :D ]


Auf jeden Fall freuen wir uns über die schöne Kerzenauswahl.


Ich habe noch einen ziemlichen Vorrat an altem Wachs; vor allem in Weiß und Ockergelb. Denn meine Freunde und Verwandten sammeln fleißig und bringen mir ihre Kerzenreste vorbei.


Das heißt, ich könnte noch mehr Neues damit ausprobieren.
Hat jemand von euch noch Ideen oder originelle Tipps für mich? Nur her damit!

Und nun wünsche ich euch 
ein schönes Wochenende 
bei Kerzenschein 



Kommentare:

  1. Wahnsinn! Eure Kerzen sind total cool geworden! :-)
    Aber auch die Menge eures Wachsvorrates ist gigantisch! ;-) Ich bekomme auch immer Wachsreste, die ich meist in meinem Schmelzfeuer verheize! :-) Aber so coole Kerzen wären ja auch mal eine Idee.
    Grundsätzlich will ich ja immer alles was ich bei dir sehe sofort nachmachen! ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi, so ein Schmelzfeuer ist ja was ganz feines. Hab mir das mal angesehen ... Da wären meine Wachsvorräte dann sicher bald aufgebraucht. :)
      Und ich freue mich natürlich immer sehr, wenn du bei mir hereinschauen magst.
      Liebe Grüße!
      Karin

      Löschen
  2. Das ist der Hammer! Meine Lieblingskerzen sind die schwarz-weißen, aber alle sind genial :-)
    Viele Grüße Mariola von ideen-depot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mariola, die schwarz-weiß gestreiften sind auch meine Lieblingskerzen :) Davon habe ich schon öfter welche gemacht. Es ist nur schwer, schwarze Wachsreste zu bekommen.
      LG Karin

      Löschen
    2. Wachs kann man ganz einfach mit speziellen Farben einfärben. Es sind kleine Blöcke, von denen man kleine Teile abschneidet und dem heißen Wachs zufügt. Was auch geht, sind Reste von Bienenwachsmalstiften (ihr wißt, welche...) die werden normalerweise weggeworfen. Wachs färbt sich als Mischung, also wie Wasserfarben.

      Löschen
  3. Die sind ja cool geworden! Ich hab im Sommer auch mal wieder meinen Kerzenrestevorrat verarbeitet. Ist immer wieder schön zu sehen, was alles draus wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike, hab mir grad deine Kerzen angesehen. Toll! Das ist auch eine originelle Technik, die ich noch nicht ausprobiert habe. Danke für den Tipp!
      Lieben Gruß
      Karin

      Löschen
  4. Liebe Karin,
    die Kerzen sind klasse geworden, besonders die neue Form gefällt mir sehr gut. Tolle Idee. Ich bin ganz begeistert.
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten, danke. Ich finde die Faltkerzen auch sehr originell. Aber man muss eben ein bisschen Geduld mitbringen. :)
      Lieben Gruß
      Karin

      Löschen
  5. Liebe Karin,
    die Geometrie hat´s mir besonders angetan, aber ich sehe schon, da brauch ich mal ne ruhige Minute!
    Hab ganz lieben Dank für den Link!
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Gabi, ein bisschen Zeit musst du einplanen. Aber ich finde, es lohnt sich.
      Lieben Gruß an dich!

      Löschen
  6. wow... irre... also diese kerzen sind einfach DER HAMMER. ich kann mir gut vorstellen wie es im haus nach den gewürzen und trockenblumen duftet. diese verschiedenen farben finde ich gut. dass das papier hält, hätte ich nicht gedacht. besonders gut gefallen mir die muschelkerzen.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta, schön von dir zu hören!
      Tja - die Kerzen hat meine Tochter mitgenommen, so dass ich noch gar nicht schnuppern konnte, ob sie auch so riechen wie ich mir das vorgestellt habe.
      Liebe Grüße!
      Karin

      Löschen
  7. Wow all the things are so beautiful and colors so nice & sweet thanks for sharing all the information.

    Werben Banner

    AntwortenLöschen
  8. Die sind ja mal toll.
    Solche selbst gemachten Kerzen habe ich bisher noch nicht gesehen. Kein Wunder bei dem Aufwand mit der Falterei vorher ;-)
    Gefällt mir gut -auch das zweifarbige hat was!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Naddel, dankeschön - durch die notwendige Falterei vorher weiß man die Kerzen am Ende wirklich zu schätzen. Die nächsten werden wohl aber lieber einfarbig.
      LG Karin

      Löschen
  9. Ach wie cool!
    Dass man solche geometrischen Kerzen auch selbst gießen kann wr mir ga rnicht klar.
    das probier ich auf jeden Fall mal aus"
    Vielen dank fürs Zeigen!
    Lieben Gruß

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzy, dann wünsch' ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      LG an dich.

      Löschen
  10. Hallo Karin,
    Wahnsinn diese geometrischen Kerzen! Auch wenn grün so gar nicht meine Farbe ist, finde ich diese sogar fast am schönsten! Das passt so gut!
    Den Tip werde ich meiner Schwester geben, die mit ihren Kindern auch immer wieder Kerzen gießt.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia, geht mir änlich mit dem Grün. :)
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **