Jeans Untersetzer - Topfuntersetzer aus Jeans

Die Idee, aus gebrauchten Kleidungsstücken neue und nützliche Dinge herzustellen, ist mir sympathisch. Und darum mache ich gerne mal Taschen aus T-Shirts, verwende alte Herrenhemden für Mund-/Nase Masken oder nähe Handschuhe aus alten Pullovern. Denn auch bei mir gibt es den einen oder anderen Fehlkauf, oder ein Kleid oder Bluse die unerklärlicherweise um eine Größe geschrumpft sind. Alles Material für meine „Refasion“ Kiste. Doch meist trage ich meine Kleidung so lange, bis sie kaputt oder nicht mehr schön genug ist, um weiterverarbeitet zu werden.

Bei Jeans ist das allerdings anders. Egal wie alt, egal in welchem Zustand - zum Weiterverarbeiten taugen sie fast immer.

Darum ist Jeans Upcycling etwas, was ich super gerne mache.

Topfuntersetzer aus Jeans selbstgemacht - mit blauer ASA Schüssel


JEANS UNTERSETZER

Topfuntersetzer aus Jeans

Von alten Jeans verwendet man eigentlich die Beine und die Taschen, um daraus neue Dinge zu nähen. Je weiter die Hose und je größer der Vorbesitzer, desto besser. Manchmal mache ich auch Labels ab und verwende sie weiter. Doch dieses Mal wollte ich etwas aus den Nähten machen, die beim Zerschneiden der Jeans abfallen.

Natürlich kommt die Grundidee von Pinterest. Dort sieht man gelegentlich Glasuntersetzer aus Jeans, die ähnlich gearbeitet sind. Aber mit so kleinen Dingen wie Glasuntersetzer wollte ich mich gar nicht abgeben. Ein Topfuntersetzer aus Jeans sollte es schon sein.


Jeansuntersetzer - Topfuntersetzer aus Jeans vonKarin


Jeansuntersetzer – Topfuntersetzer aus Jeans

DIE ZUTATEN

Den Bedarf hatte ich echt unterschätzt. Ich dachte, mit den Nähten einer Hose ist alles erledigt. Pustekuchen! Ihr braucht:

  • die Nähte von mindestens 4 – 5 Jeans (die Nähte sollten gleich breit sein)

  • mehrere Heißkleber-Sticks (in klar oder Blau)

  • eine Heißklebepistole

  • eine Metallöse

  • eine Lochzange

  • ein Werkzeug zum Anbringen der Metallöse.


Jeansuntersetzer - Topfuntersetzer aus Jeans selbermachen - vonKarin Jeans Upcycling
  • Beim Zuschnitt der Nähte beachten dass ihr die Endstücke (also den Saum unten) abschneidet.

  • Dann bestreicht ihr ein Stückchen Jeansnaht auf der Unterseite mit etwas Heißkleber und rollt es eng auf. Wie eine Schnecke.

  • Immer abwechselnd bestreichen und aufrollen.Und dabei gleichmäßig Druck und Zug ausüben.

  • Ist ein Nahtstreifen zu Ende, dann den nächsten dicht anlegen und genauso weitermachen.

  • Als Abschluss habe ich eine Schlaufe gebildet und sie festgeklebt.

  • Mit einer Lochzange wird ein Loch durch die Schlaufe gestanzt und in das Loch eine kleine Öse eingeschlagen. So als kleines Dekoelement.

  • Ihr könnt aber auch einfach das Ende der Naht gut ankleben und nichts weiter verzieren.

  • Zuletzt schneidet ihr mit einer scharfen Schere noch überstehende Fäden und Fransen ab und korrigiert die Optik noch etwas.

  • Fertig ist der neue Topfuntersetzer.
Runder Topfuntersetzer aus Jeans - Jeans Upcycling vonKarin


Ist ein Jeans Untersetzer für heiße Töpfe geeignet?

Da Jeans aus hitzebeständiger Baumwolle besteht (erinnert euch – es ist die heißeste Temperatur auf eurem Bügeleisen), ist der Stoff auf jeden Fall nicht hitzeempfindlich. Und auch der Heißkleber hält hohe Temperaturen aus. Und sollte er doch mal heiß werden – egal, denn am Ende wird der Kleber wieder fest.

Die Kombination aus Jeans und Heißkleber ist also eine gute Wahl für unsere Topf- und Pfannenuntersetzer.

Übrigens - auf Pinterest habe ich eine Pinnwand nur für JEANS UPCYLING Ideen: Schaut mal rein – da sind inzwischen fast 500 Pins drin. Dort finder ihr sicher eine Idee, die Ihr unbedingt nachmachen möchtet. Mir geht das auf jeden Fall immer so.

Ich freue mich auf euren Besuch dort.


Jeans-Untersetzer mit blauer Schuessel - vonKarin Jeans Upcycling





Ende Beitrag: Jeans Untersetzer - Topfuntersetzer aus Jeans


Kommentare

  1. Tolle Idee liebe Karin!!!!!! Die muss ich mir merken L
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ulla, freut mich sehr, wenn dir der Untersetzer gefällt. Lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin,
    Du hast immer richtig tolle Ideen. Würden wir nachmachen.
    Man merkt richtig, das Du alles mit Leidenschaft machst.
    Herzliche Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe, lieben Dank! Auch bei dir ist die leidenschaft beim Selbermachen deutlich spürbar. :)

      Löschen
  4. Das ist ja eine genaile Idee. Wie gut dass ich genau diese abgeschnittenen Nähte auch immer aufbewahrt habe. Jetzt gibt es eine passende Verwendung.
    LG Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin schon sehr gespannt auf deine Variante! :) Herzliche Grüße von Karin

      Löschen
  5. Liebe Karin,
    wow, das sieht vielleicht klasse aus. Vor allem, weil du auch noch unterschiedliche Farben (Jeans) genommen hast. Wie oft hab ich mir diese Abschnitte schon angeschaut und überlegt, was man /frau denn daraus noch basteln könnte.... auf diese Idee wäre ich mein Lebtag nicht gekommen. Ganz große Klasse- das wird sofort als Geschenkidee gespeichert.
    Und jetzt gehe ich mir deine Pinwand in Ruhe anschauen ;-)
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jeanne, ja, es gibt immer wieder was Neues zu entdecken in der großen DIY Welt. Darüber freue ich mich immer sehr.
      Liebe Grüße von Karin

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar und komme gerne auch auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei! Doch bitte beachte den folgenden notwendigen Hinweis:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.