Anleitung: die leuchtende Wollmütze - selbstgestrickt

hellblaue Strickmütze mit Umschlag und Label [Beitrag enthält Werbung]

Ich stricke nur, wenn es winterlich kalt ist.

Denn Wärme und Stricken... das kann ich nicht. 

Doch als die Temperaturen im November in den einstelligen Bereich fielen, konnte ich wieder die Nadeln auspacken. Zur Einstimmung in die Winterstricksaison 2018/19 habe ich dann gleich eine Mütze angeschlagen.

Mit einer ganz besonderen Wolle. 
Könnt ihr es erkennen?

Strickmütze mit reflektierenden Leuchtfäden

Genau. Sie ist reflektierend. Sie leuchtet, wenn sie durch einen Scheinwerfer (oder eine Taschenlampe) angestrahlt wird. 

So eine Mütze trägt ganz bestimmt zur Sicherheit bei, wenn man im dunklen Winter draußen unterwegs ist.  Und da Mamas sich immer um ihren Nachwuchs sorgen, hielt ich es für eine gute Idee, meine allerliebste Tochter mit so einer Strickmütze auszustatten.

reflektierende Strickmütze

Das Wollgemisch heißt sinnigerweise "Glühwürmchen" und kann z.B.  HIER *) bestellt werden. Es ist ultraweich und flauschig, lässt sich gut verstricken, aber nicht mehr auftrennen.

Gefällt euch die Mütze? Dann könnt ihr sie gerne nachstricken.
(Meine Anleitung ist ausschließlich für den Privatgebrauch.)


Hier ist die Strickanleitung für euch

  • Die Strickmütze passt gut für einen Kopfumfang von ca.  53 cm.
  • Meine Maschenprobe war 14 Ma = 10 cm.
  • Benötigt wird 1 Knäuel (100 g) der o.g. Wolle.
  • Gestrickt wurde mit einem ergonomischen Nadelspiel in Größe 7 mm (z.B. wie dieses hier) *)
  • Achtung! Die Wolle ist sehr faserig und lässt sich nicht mehr auftrennen. Also lieber keinen Fehler machen ...

Teilaufnahme einer Wollmütze, gestrickt

Das Muster ist supereinfach:

man strickt abwechselnd 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt (dabei sticht man hinten in die Masche ein, statt vorne) .
  • Anschlag: 72 Maschen.
  • Diese werden zur Runde geschlossen.
  • Es folgen 10 Runden im o.g. Muster. 
  • Dann das Ganze wenden und in entgegengesetzter Richtung weiterstricken.  Dadurch wird Innen zu Außen.
    Muster wie gehabt beibehalten.
Dort wo gewendet wird, ist später der Übergang zum Umschlag der Mütze.  
Da das Muster vorne und hinten unterschiedlich aussieht, muss man diese Wendung vollziehen, da sonst Umschlag und Mütze unterschiedliche Muster aufweisen.
  • Im Muster 1 links /  1 rechts verschränkt wird bis zu einer Gesamthöhe von etwa 24 cm gestrickt. Oder ein bisschen höher, wer mag.
  • Dann kommen 3 Abnahmerunden.  
    Dabei werden immer eine rechte und 1 linke Masche verschränkt zusammengestrickt. Das heißt: die rechte Masche abheben, die linke Masche stricken und die rechte über die gestrickte linke Masche heben. Wie gesagt, das macht man über 3 Runden.
  • Am Ende zieht man die restlichen Maschen zusammen. Dazu den Wollfaden nach ca. 25-30 cm Länge abschneiden und das Ende durch eine Stopfnadel fädeln. Damit fängt man nacheinander alle Maschen auf und kann dann die Stricknadeln herausnehmen.
    Dann nochmal mit Nadel und Wollfaden durch den Maschenkreis gehen und schließlich den Wollfaden nach innen durchziehen.
  • Alle losen Fäden vernähen und fertig ist die Mütze. Außer ihr wollt noch ein Etikett drannähen, dann müsst ihr dies noch tun.
  • Falls ihr euch ein Snappap Etikett machen wollt, hier ist meine Anleitung dazu.

    (Das Label an dieser Mütze, mit meinem Logo drauf, ist allerdings nicht selbstgemacht, sondern gekauft.)

Gestrickte Wollmütze mit Umschlag und Etikett


Im Prinzip ist diese Mütze in wenigen Stunden gestrickt. Denn die Wolle ist dick und die Nadeln auch. Somit ist sie ein guter Kandidat für ein Last-Minute Geschenk.

(Also im Ernst ... das Fotografieren des Reflektorgarns war gar nicht einfach ...)


Reflektierende Wollmütze



Wie sieht's bei euch aus? Schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt und verpackt? 

Meine Weihnachtsstimmung fällt in diesem Jahr wohl komplett aus. Ich habe weder Lust auf Deko noch auf sonstigen Weihnachtstamtam. 

Ich glaube, ich habe im Internet eine Überdosis Weihnachten abgekriegt. Aber Gott sei Dank ist dieses Fest so schnell vorbei wie es gekommen ist und dann wird es mir wieder besser gehen.

Habt eine gute Zeit und genießt den Advent, wenn ihr könnt.


 





*) Wichtige Anmerkung:
Ich nutze hier das Amazon Affiliate Programm und falls ihr über die mit *) gekennzeichneten Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehr-Kosten. Dankeschön, dass ihr mich dadurch in meiner Arbeit unterstützt!


Kommentare

  1. Was es so alles gibt, um sich das Stricken schön zu machen. Weihnachtsstimmung- eher nicht. Ich mag dieses Weihnachtsgetöns und die Lieder- Dudelei in den Verkaufstellen nicht wirklich. Und geschenkekauf- bei uns Fehlanzeige. Deshalb vermeide ich auch strikt, in der Adventszeit in Kaufhäuser zu gehen.Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein bisschen weniger Weihnachtsgedöns wäre gut. Die übertreiben es überall so sehr.
      Schöne Tage wünsche ich dir!

      Löschen
  2. Das ist cool... aber ist das Reflektorgarn nicht kratzig? Auf den Fotos sieht es ein bisschen "drahtig" aus, oder täuscht das? (Also nur der Reflektoranteil, der Rest der Wolle is ja schön flauschig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das täuscht tatsächlich. Das Garn ist komplett weich - also auch die Reflektorfäden. Alles kuschelig. :) (Ist ja auch teuer genug ...)
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe jedes Bloggers. Vielen Dank, dass du dir die Mühe machst. Ich freue mich sehr darüber!

*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **